Allgemein, Wissenswertes
Schreibe einen Kommentar

Traditionell, aber zeitlos

 

Besteck

Das Silberbesteck.

Schon zur Zeit der Römer und der Griechen in der Antike kam Silber auf den Tisch. In feinster Schmiedearbeit wurde das Tafelsilber gefertigt und galt als Repräsentationsmittel der gehobenen Gesellschaftsschicht. Auch heute noch steht Silberschmuck oder Silberbesteck für Stil und für das gewisse, besondere Extra – und gerade zur Weihnachtszeit wird Silberbesteck zur Liebe und Ehre der Familie und der herzlichen Atmosphäre hervorgeholt.

 

 

Robbe&BerkingSilber gehört zu den Edelmetallen. In der Chemie ist die Bezeichnung für dieses Edelmetall Argentum, kurz AG.
In der griechischen Mythologie existiert die wohl schönste Sage, mit der ein Edelmetall in Verbindung gebracht werden kann. In dieser Legende ist die Rede von einem Himmelsriesen, dessen Name der lateinischen Bezeichnung für Silber ähnelt. Sein Name ist Argos und Argos besitzt 1000 Augen. Er ist die Personifikation des Sternenhimmels und dieser Himmel ähnelt dem Glanz und dem Strahlen des Silbermetalls. Kann sich das Silber da nicht geschmeichelt fühlen?
Silber wird aus Erzen gewonnen – es ist also ein weiches Metall, das durch eine Reaktion, eine Legierung, erhärtet.

In der weihnachtlichen Zeit hat das gemeinsame Mahl mit der Familie einen hohen Stellenwert, auf den viele von uns nicht verzichten wollen. Weihnachtszeit ist Zeit für Familie, für besonders liebevolle Gesten und für Gemütlichkeit. Und genau deshalb scheuen viele keine Mühe alles im und um das Haus herum strahlend und außergewöhnlich aussehen zu lassen.
Silberbesteck trägt dieser Geste und diesem Wunsch bei. Es steckt voller Tradition und Eleganz, ist ein optischer Hingucker und verleiht jeder Tischdekoration besonderen Wert.

Wohnraum

Auch wenn Silberbesteck oft ein Erbgut ist, so kann es sich lohnen in das Besteck zu investieren. Denn Silberbesteck ist auch alltagstauglich.
Es verspricht (und hält) eine langjährige Nutzung, gute Qualität und gerät modisch nie aus dem Trend. Besteck ist allgemein keinem Trend unterlegt, da wir Menschen eher kurzlebigen Gegenständen experimentierfreudig gegenüber stehen.

Silberbesteck verfärbt. Wenn es nicht genutzt wird, dann verfärbt es sich schwarz. Diese Verfärbung entsteht durch Reaktionen mit Schwefel, das in der Luft enthalten ist. Verwendet man das Besteck regelmäßig, so kann die schwärzliche Verfärbung nicht eintreten, da es nach jedem Essen gespühlt wird. Silberbesteck kann in der Spülmaschine gereinigt werden, sollte jedoch nach dem Spülen schnell mit einem Tuch getrocknet werden. Besser noch als die Spülmaschine ist die Reinigung per Hand. Auch die ist nicht aufwendig, versprochen.

Bestimmte Pflegemittel (am Besten von Herstellern aus der Branche, da sie fachlich kompetent sind und wissen, was Silber gut tut) erleichtern den Säuberrungsvorgang bei der Verfärbung erheblich. Ein gutes Silberreinigungsmittel hat Christofle entwickelt – und das anzuwenden ist auch kinderleicht: In den folgenden Bildern und in dem kurzen Video ist die Anwendung genau zu beobachten.

Besteck aus Silber ist also nicht nur strahlend schön und sieht festlich aus, es ist auch in der Pflege leicht zu handhaben und deshalb jede Überlegung einer Anschaffung wert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.