Alle Artikel mit dem Schlagwort: Tischkultur

Mono und Pott Edelstahlbesteck: Unsere Tipps für Reinigung & Pflege

Wer kennt es nicht: Sie haben sich ein sehr hochwertiges Besteck-Set gekauft und nach kurzer Zeit stellen Sie fest, dass die Messer anders aussehen als der Rest. Was viele nicht bedenken, ist: Die Messerklinge eines hochwertigen Besteckes reagiert sehr häufig empfindlicher als der Rest des Besteckteils, welches aus Edelstahl gefertigt ist. Mono und Pott Bestecke werden aus Chrom-Nickel Edelstahl (18/10) gefertigt. Die Tafelmesserklinge besteht aus hochwertig gehärteten Klingenstahl. Sie hat eine lange Schnitthaltigkeit. Der Klingenstahl kann leider durch Säuren, die sich in Lebensmitteln befinden, oder durch Fremdrost in der Spülmaschine angegriffen werden. Dadurch entsteht der sogenannte Rostfraß. Aus diesem Grund sollten Speisereste nie die Möglichkeit haben, lange einwirken zu können. Entstandene Speiserückstände sollten nie lange auf dem benutzten Besteck bleiben, sondern am besten sofort nach der Nutzung entfernt bzw. das Besteck vorgespült werden. Um auch weiterhin Freude an Ihrem Besteck-Set zu haben, möchten wir Ihnen heute ein paar Tipps und Tricks mit an die Hand geben und Ihnen erläutern, wie die richtige Pflege bei einer Messerklinge wahre Wunder bewirken kann. Diese gelten selbstverständlich auch generell …

G. F. Heim Söhne – Eine Traditionsmanufaktur seit 1862

Geschichte Im Jahr 1862 gegründet, hat das heutige Familienunternehmen als Kammmachermanufaktur angefangen. Der Gründer Herr Heim hatte in Ober-Ramstadt zunächst erfolgreich Schildpatt-Kämme vertrieben und wurde in den kommenden Jahren bis 1900 damit zu der größten Schildpatt-verarbeitenden Fabrik Europas. Die Produkte haben in dieser Zeit auch mehrere Auszeichnungen erhalten, so wie an der Jugendstil-Ausstellung in Darmstadt oder an der Exposition d´Art Universelle in St. Petersburg 1901. Mit dem Nachfahren in der 3. Generation Georg Friedrich Heim hatte man angefangen mit neuen Materialien zu experimentieren, darunter auch mit dem damals neu entwickelten Plexiglas bzw. Acrylglas, welches sich dann im Anschluss, aufgrund seiner ähnlichen Eigenschaften zum Schildpatt, als das optimale Material herausgestellt hat und noch immer genutzt wird. Inzwischen besteht die Firma G. F. Heim Söhne schon seit über 150 Jahren und wird heute schon in der 5. und 6. Generation vertreten. Der Fokus liegt seither darauf, hochwertige, schöne und vor allem funktionelle Produkte zu schaffen. Produkte Die Produktpalette im Bereich „Wohnen und Küche“ hat sich immer weiterentwickelt und reicht inzwischen von den beliebten bunten Eieröffeln bis hin …

Welcome to Paraíso!

Die Premium-Marke Sieger by Fürstenberg entstand 2005 durch eine Zusammenarbeit der Porzellanmanufaktur Fürstenberg mit den Brüdern Michael und Christian Sieger und ihrer Firma Sieger Design. Seitdem entstehen hochwertige, handgefertigte Porzellanstücke, die höchsten Ansprüchen genügen. Für Ihre kreativen Porzellankreationen verwendet Sieger by Fürstenberg das hochwertige Porzellan aus der Porzellanmanufaktur Fürstenberg – die zweitälteste bis heute am selben Ort produzierende Porzellanmanufaktur Deutschlands. Gegründet wurde sie 1747 von Johann Georg von Langen im Auftrag von Herzog Karl I. von Braunschweig-Wolfenbüttel. 1750 hatte die Produktion ihren Sitz im Schloss Fürstenberg, seit 1972 findet die Produktion in neuen Fertigungsgebäuden neben dem Schloss statt. Die Marke Sieger by Fürstenberg hat bereits einige hochkarätige Porzellan-Serien herausgebracht, darunter beispielsweise das edle schwarz-weiß Dekor Ca‘ d’Oro. Nun folgt das neue Dekor Paraiso! Eine Hommage an die Schönheit der Erde. Aufbauend auf der bekannten MY CHINA!-Geschirrserie, bietet Paraíso einen Kosmos aus fantasievollen Pflanzen, Formen und Farben. Jedes einzelne Geschirrteil ist schon für sich ein besonderes Einzelstück, doch als Ganzes bildet das Service einen eklektischen Mustermix, der zum Arrangieren auffordert. Asiatische Pfingstrosen oder portugiesisch inspirierte Ornamente …

Fürstenberg DATUM: Modulare Ästhetik für Heute und Morgen

Schon seit 1747 steht die Marke FÜRSTENBERG für einzigartige Handwerkskunst und anspruchsvolles Manufakturporzellan. Die Geschichte der Manufaktur wird von Renommierten Designern, Modelleuren und Porzellanmalern geprägt, die einst von Herzog Carl I. von Braunschweig-Wolfenbüttel gegründet wurde. FÜRSTENBERG ist außerdem die zweite Porzellanmanufaktur im deutschsprachigen Raum, die kontinuierlich bis heute produziert. Wie zu jedem Jahr hat, FÜRSTENBERG seine Neuheiten nun veröffentlicht. Im Fokus der Neuheiten steht „Fürstenberg DATUM“, Sie verknüpft internationales Design mit erfahrener Handwerkskunst. Das Design von DATUM folgt einer reinen und strengen Geometrie. Die Grundidee bestand darin, die formalen Beziehungen zwischen den einzelnen Teilen der Geschirrkollektion zu untersuchen. Die Abmessungen der Porzellanteile sind so sorgfältig innerhalb einer Gittermatrix kalibriert, dass ein direktes Zusammenspiel zwischen ihnen entsteht. DATUM ist in zwei Varianten erhältlich, einerseits klassisch mit glänzender Glasur und zum anderen mit matt satinierten Außenseiten. Die glänzende und matte Ansicht bringt die besondere Haptik, Klarheit und Reflektivität des Porzellans zum Ausdruck. Sehr besonders bei der Neuen DATUM Kollektion ist, das die formale Geometrie und ihre präzise Ausführung vielfältige Nutzungsmöglichkeiten und eine effiziente Stapelbarkeit zulassen. Alle Teile …

Edles Porzellan trifft auf frühlingshafte Motive

Die dänische Porzellanmanufaktur Royal Copenhagen bringt mit ihrer Ostereier-Kollektion den Frühling zu Ihnen nach Hause! Schmetterlinge, Pflanzen und Vögel sorgen für wahre Frühlingsgefühle. Der Osterzweig mit Royal CopenhagenDie Motive auf den Porzellaneiern sind so vielfältig, wie die erwachende Pflanzenpracht: Bunte Schmetterlinge, detailreich gestaltete Vögel und prächtige Frühlingsblumen zieren die strahlend weiße Oberfläche. Die zarten Farbtöne verleihen den Blüten die perfekte Tiefenschärfe für schönes, frühlingshaftes Design. Die Kollektion wird jedes Jahr um neue Kreationen erweitert, die sich harmonisch in die bestehende Porzellaneier-Sammlung einfügen. Das Ei als Symbol des LebensDie Tradition, zu Ostern bemalte Eier in Bäume oder Zweige zu hängen, hat einen historischen Ursprung. Früher galten Eier als Zeichen der Fruchtbarkeit, neues Leben und Wiedergeburt. Die bunten Farben am Osterzweig vertreiben die kalte und karge Jahreszeit. Auch in der Wohnung darf Farbe zu Ostern nicht fehlen. Die Ostereier bestehen aus feinstem Hartporzellan, das detailliert dekoriert wird. Alle Porzellaneier sind mit einer goldenen Halterung sowie einem passenden Band versehen, sodass sie als edle Osterdekoration an Ästen und Zweigen angebracht werden können. Lassen Sie sich von diesen naturgetreuen …

Bengt & Lotta – Eine schwedische Geschichte von Kühen, Elchen und Engeln

Eine unserer neuesten Marken ist Bengt & Lotta! Der Name der Marke Bengt & Lotta steht für die Designer und Gründer Bengt Lindberg und Lotta Glave. Die beiden sind nicht nur beruflich ein tolles Team, sondern auch privat und begeistern uns immer wieder aufs Neue mit Ihren schwedischen, verspielten Kreationen. Die beiden entwerfen Kerzenständer, Serviettenhalter, Tabletts, Untersetzer, Schneidebretter, Etageren und vieles mehr im schwedischen Design. Die beiden Schöpfer der Marke lernten sich an der Universität kennen und wurden schnell ein Paar. Bengt und Lotta studierten gemeinsam Grafik und Illustration. Nach dem erfolgreichen Abschluss Ihres Studiums arbeiteten die beiden kreativen Köpfe erst mal in verschiedenen Berufen.Lotta bekam einen Job bei einer der größten Schwedischen Zeitungen, Dagens Nyheter, und Bengt einen Job bei einer Werbeagentur, diese sagten Ihnen aber nicht zu, da sie Ihre Kreativität nicht vollends Ausschöpfen konnten. Keiner der beiden konnte sich dem Strom kreativer Ideen entziehen, der ihnen immer wieder kam. Für Bengt begann alles mit einer Kuh, die zu einem gusseisernen Kerzenständer wurde. Zu der Kuh gesellten sich bald ein Schaf, ein Pferd …

Hochwertige Messer aus der französischen Traditionsmanufaktur

Die Geschichte hinter den weltbekannten Messern Im Jahre 1828 hatte sich der erste Messerschmied in Laguiole niedergelassen. Die Inspiration für die Fertigung der klassischen Klappmesser kam aus Spanien und stand zu dieser Zeit noch in den Kinderschuhen. Erst zwischen den 1850er und 1860er Jahren, enstand der heutige ikonische Messerstil. Die Messer welche vorher gefertigt wurden, waren mechanisch deutlich simpler aufgebaut. Mit der Zeit erhielten die Messer dann immer mehr Funktionen, so gab es ab 1880 die ersten dreiteiligen Messer. Diese entwickelten sich z.B. im Zuge einer größeren regionalen Abwanderung zu den bekannten Sommelier-Messern, da die Ausgewanderten oft in den Pariser Cafés arbeiteten und für die Arbeit dort einen Korkenzieher brauchten. Um die berühmte Biene der Laguiole-Messer ranken sich unzählige Mythen. Die Legende besagt, dass Kaiser Napoléon höchstpersönlich sie den Bürgern von Laguiole als Ehrerweisung und Dank für ihren Einsatz bei den Feldzügen übergab. Nach dem ersten Weltkrieg hielten nur drei Handwerker die Tradition aufrecht und stellten weiterhin eine kleine Menge Messer her. Viele Jahre später, 1985, sollte die Herstellung von Laguiole-Messern wieder an ihrem Geburtsort …

Stilvolle Nachhaltigkeit: Lind DNA

Lind DNA wurde in 2013 gegründet. Hinter dem Unternehmen steht Preben Lind, der auch Designer und Eigentümer des Unternehmens ist. Das Sortiment von Lind DNA ist vom skandinavischen Stil inspiriert und dennoch multikulturell. Die Möbel sind kreativ und doch klassisch und passen in viele Dekore, wodurch eine stilvolle klassische Basis entsteht. „Einfachheit ist mehr – alle unsere Produkte sind mit Minimalismus und Funktionalität in wenigen exklusiven Materialien gestaltet.“ Lind DNA Lind DNA bietet Produkte mit hervorragender Benutzerfreundlichkeit und langer Lebensdauer an – sei es für zu Hause, im Büro, im Hotel oder für ein Restaurantkonzept. In einem klassischen Grunddesign, werden Produkte mit mehreren Funktionen erstellt. Sie entwerfen und produzieren vor Ort in Dänemark, wo das recycelte Öko-Tex Leder einen wiederkehrenden roten Faden in vielen Designs darstellt. Das Recycelte LederEine wiederkehrende Besonderheit des Designs ist das OEKO-TEX zertifizierte Recyclingleder. Hergestellt aus überschüssigem, pflanzlich gegerbtem Kernleder aus der Mode- und Möbelindustrie. Das Leder wird in kleine Stücke granuliert, die mit Naturkautschuk von Bäumen zusammengepresst werden. Das Ergebnis ist eine recycelte Lederqualität, die zu 80 % aus Kernleder …

Guelcan_slider

Gülcan: Unser Kreativtalent ist zurück!

Kleidungsstücke schneidern und zugleich Tischkultur-Profi sein. Ein Widerspruch? Auf keinen Fall. Unser Kreativgeist Gülcan beweist, dass das sogar sehr gut zusammenpasst. Seit Mai 2019 ist sie wieder dauerhaft bei uns im Unternehmen. Wir sagen: Willkommen zurück und stellen euch unsere energiegeladene Mitarbeiterin vor. Sorgsam hält sie die glänzenden Schüsseln in den Händen. Der genaue Blick wandert über die Produkte, genauestens prüfend und vergleichend. Und schnell steht fest: Ja, das passt. Das Auge für die passenden Kombinationen, das hat sie, unsere Gülcan. Und das kommt nicht von ungefähr. Doch lasst uns am Beginn ihrer Lothar John-Laufbahn starten. Mit gerade einmal 15 Jahren kam Gülcan zu Lothar John Tischkultur. Nach der Hauptschule plante sie zunächst, direkt an die Realschule zu wechseln. Doch ihre Schwester Aycan, bereits bei uns arbeitend, hatte einen besseren Tipp: “Mach doch eine Ausbildung bei Lothar John Tischkultur. Dann hast du sowohl den erweiterten Realschulabschluss, als auch die Ausbildung in der Tasche”. Und so kam es. 2006 unterschrieb Gülcan ihren Vertrag, damals noch am ersten Standort, im Leine-Center in Laatzen. Nach dreijähriger Lehrzeit folgte …