Alle Artikel mit dem Schlagwort: Nachhaltigkeit

Stilvolle Nachhaltigkeit: Lind DNA

Lind DNA wurde in 2013 gegründet. Hinter dem Unternehmen steht Preben Lind, der auch Designer und Eigentümer des Unternehmens ist. Das Sortiment von Lind DNA ist vom skandinavischen Stil inspiriert und dennoch multikulturell. Die Möbel sind kreativ und doch klassisch und passen in viele Dekore, wodurch eine stilvolle klassische Basis entsteht. „Einfachheit ist mehr – alle unsere Produkte sind mit Minimalismus und Funktionalität in wenigen exklusiven Materialien gestaltet.“ Lind DNA Lind DNA bietet Produkte mit hervorragender Benutzerfreundlichkeit und langer Lebensdauer an – sei es für zu Hause, im Büro, im Hotel oder für ein Restaurantkonzept. In einem klassischen Grunddesign, werden Produkte mit mehreren Funktionen erstellt. Sie entwerfen und produzieren vor Ort in Dänemark, wo das recycelte Öko-Tex Leder einen wiederkehrenden roten Faden in vielen Designs darstellt. Das Recycelte LederEine wiederkehrende Besonderheit des Designs ist das OEKO-TEX zertifizierte Recyclingleder. Hergestellt aus überschüssigem, pflanzlich gegerbtem Kernleder aus der Mode- und Möbelindustrie. Das Leder wird in kleine Stücke granuliert, die mit Naturkautschuk von Bäumen zusammengepresst werden. Das Ergebnis ist eine recycelte Lederqualität, die zu 80 % aus Kernleder …

Nachhaltigkeit in Porzellanmanufakturen

Die Bedeutung des Klima- und Umweltschutzes gewinnt immer mehr an Gewicht. Wir sollten bewusster leben, unser Verhalten nicht nur hinterfragen, sondern auch ändern. Wir sollten zudem auch unseren Umgang mit Gebrauchsgegenständen hinterfragen. Nachhaltigkeit ist nicht nur für den Verbraucher, sondern auch für den Hersteller besonders wichtig. Als besonders nachhaltiges Material gilt Porzellan. Studien zeigen, dass Porzellan im Hinblick auf Rohstoffe, Produktionsprozesse, Logisik und Entsorgung eine höhere Nachhhaltigkeit aufweist im Vergleich zu Pappe, Plastik oder Bambus.  Im Bezug auf Wasser-und Ressourcenverbrauch weist Porzellan ebenfalls ein klimaneutraleres Verhalten auf, als andere Rohstoffe. Porzellan hat schon ab der zehnten Verwendung eine bessere Umweltbilanz. Außerdem hat die Porzellanmasse wenige natürliche Rohstoffe ohne chemische Zusätze. Beim Brand der Keramik wird in den letzten Jahren durch Einsatz von thermischen Energien der Energieverbrauch erheblich gesenkt. Auch durch die Weiterentwicklung von Technologien soll der CO2 Ausstoß reduziert werden. Dazu zählen moderne Schnellbrandtechnologien, leichtere Brennhilfsmittel und auch das Herausfiltern von Fluor. Während der Porzellanherstellung werden Roh-und Zwischenprodukte recycelt. Mit gutem Beispiel voran geht hierbei die seit über 50 Jahren bestehende traditionelle Porzellanmanufaktur Dibbern. Alle Produkte …

Von Handwerk und Nachhaltigkeit

Kaum ein Schlagwort ist derzeit in aller Munde, wie dieses: Nachhaltigkeit. In Zeiten von global gewachsener Umweltverschmutzung und Klimanotständen ist bei vielen das Bewusstsein für einen ökologisch verträglicheren Lebensstil gewachsen. Über die Reduzierung von Plastik und Einsparung von CO2 wird hinlänglich diskutiert. Doch auch Veränderungen auf dem Esstisch dienen der Nachhaltigkeit. Wer uns kennt, weiß: Wir lieben das Handwerk und mit viel Passion zum Produkt und Material hergestellte Designklassiker. Zeitlos schöne Ware, die seit Jahrzehnten besteht und weltweit beliebt ist. Na, was fällt euch hier auf? Richtig! Wir reden hier über Nachhaltigkeit. Design. Geschaffen für Generationen Begreifen wir nachhaltiges Leben grob definiert als eine Handlungsweise, die ressourcenschonend und ökologisch angemessen ist, um so den derzeitigen Zustand unserer Umweltsysteme zu erhalten oder gar zu verbessern, dann finden wir dieses Muster auch bei handwerklich hergestellten Produkten. Denn schon ihre Produktionsweise ist auf einen Grundaspekt von Nachhaltigkeit angelegt: Langlebigkeit. Die Verwendung von hochwertigen Materialien und die sorgsame, händische Herstellung garantiert nicht nur eine lange Nutzungsdauer und viel Freude am Produkt, sondern auch eine sparsame Verwendung von Ressourcen. Als …

“Eine Oase in der urbanen Landschaft” – Ein Interview mit unserem Gärtner

Bei Lothar John Tischkultur legen wir nicht nur bei unseren Produkten einen hohen Anspruch an nachhaltige Produktion. Auch unsere schon beinahe parkähnliche Anlage rund um unser Büro- und Lagergebäude in Laatzen-Rethen wird von unserem Gärtner Steffen Wurzel ökologisch nachhaltig bewirtschaftet. Welche Besonderheiten unser grünes Biotop bietet, erfahrt ihr jetzt im Interview mit ihm. Hallo Steffen, stell dich doch zunächst einmal für unsere Blogleserinnen und -leser kurz vor. Hallo Niklas, ich heiße Steffen Wurzel und bin 1974 geboren. Das Gärtnern war schon immer eine Leidenschaft von mir. So habe ich Anfang der 1990er Jahre meine Ausbildung zum Zierpflanzengärtner bei der Stadt Hannover begonnen – es war und ist bis heute eine wahre Berufung für mich. Nach der Lehre bin ich dann ins Bundessortenamt gewechselt, wo ich bis heute hauptberuflich arbeite. Ich bin dort im Patentamt für die Zulassung neuer Sorten zuständig. Wie bist du zu Lothar John Tischkultur gestoßen und wie lange arbeitest du hier schon? Ich kannte Herrn John und sein Geschäft, damals noch im Leine-Zentrum in Laatzen, bereits aus Kindertagen, der Laden und Name …