Alle Artikel mit dem Schlagwort: featured

Die einzigartige Aalto-Vase

Alvar Aalto ist die berühmteste Figur finnischen Designs sowie Erfinder der Designkollektion extravagant geschwungener Vasen. Die ungewöhnliche Vase wurde erstmals im Jahr 1936 für einen Designwettbewerb der Glasfabriken Karhula und iittala entworfen und dann im Folgejahr auf der Pariser Weltausstellung vorgestellt. Die Vase entstand in Zusammenarbeit mit seiner Frau Aino Aalto, die ihrem Mann den berühmten smaragdgrünen Farbton vorschlug. Zur Entstehungsgeschichte dieses Kultobjektes gibt es mehrere Theorien. Eine davon ist, dass die ursprüngliche Form die zerklüftete Landschaft Finnlands mit seinen Tausenden von Seen symbolisiert. Es gibt auch eine Theorie, dass Aalto für den Designwettbewerb 1936 Hunderte von Bleistiftskizzen einer Vase entwickelte, von denen eine auf einem authentischen Outfit namens „Lederhose einer Eskimofrau“ basierte. „Die größte Gefahr der modernen Architektur ist der Bazillus der Monotonie“, sagte einst Alvar Aalto – was auch ein Grund für seine asymmetrischen Wellenformen sein kann. Die Vasenkollektion wird auch heute noch von der finnischen Glasfabrik iittala in den unterschiedlichsten Ausführungen produziert. Derzeit stehen 7 Größen zur Auswahl und die Farbpalette umfasst viele Nuancen: moosgrün, regenblau, leinen, dunkelgrau, opalweiß, klar, cranberry, amethyst, …

Lakrids by Bülow: Schokolade trifft Lakritz

Lakrids by Bülow wurde 2007 von Johan Bülow gegründet. Johan widmete seine Leidenschaft der in Skandinavien sehr beliebten Süßigkeit Lakritz. Im Jahr 2007 kochte er sein erstes eigenes Lakrids-Produkt und eröffnete zudem den ersten eigenen Laden in Svaneke auf Bornholm. Er schaffte es durch den starken Geruch, viele Kunden auf sich aufmerksam zu machen, wodurch bereits zwei Stunden nach Ladeneröffnung alles ausverkauft war. Johan gründete außerdem 2008 seine erste Fabrik, um mehr und noch professioneller Lakrids zu produzieren. Lakrids Nummer 1 – 4, Sorten mit purer Lakritze, wurden dort ebenfalls hergestellt. 2009 hatte Johan die bahnbrechende Idee, Lakrids mit Schokolade zu überziehen und es auf den Markt zu bringen. Ein Produkt, das es bis dahin nicht gab und sich seitdem wachsender Beliebtheit erfreute – bis heute! Die erste Lakrids-Praline mit Schokolade war Lakrids A. Zunächst waren viele skeptisch, doch bald hatte Lakrids A zahlreiche Liebhaber. Süßes Lakritz, erlesene Vollmilchschokolade und feines Lakritz Pulver kennzeichnen dieses Produkt. Wir bieten Ihnen in unserem Shop sechs Lakritz Sorten mit verschiedenen Geschmacksrichtungen an. Die köstlichen Lakrids Produkte sind jeweils …

Nachhaltigkeit in Porzellanmanufakturen

Die Bedeutung des Klima- und Umweltschutzes gewinnt immer mehr an Gewicht. Wir sollten bewusster leben, unser Verhalten nicht nur hinterfragen, sondern auch ändern. Wir sollten zudem auch unseren Umgang mit Gebrauchsgegenständen hinterfragen. Nachhaltigkeit ist nicht nur für den Verbraucher, sondern auch für den Hersteller besonders wichtig. Als besonders nachhaltiges Material gilt Porzellan. Studien zeigen, dass Porzellan im Hinblick auf Rohstoffe, Produktionsprozesse, Logisik und Entsorgung eine höhere Nachhhaltigkeit aufweist im Vergleich zu Pappe, Plastik oder Bambus.  Im Bezug auf Wasser-und Ressourcenverbrauch weist Porzellan ebenfalls ein klimaneutraleres Verhalten auf, als andere Rohstoffe. Porzellan hat schon ab der zehnten Verwendung eine bessere Umweltbilanz. Außerdem hat die Porzellanmasse wenige natürliche Rohstoffe ohne chemische Zusätze. Beim Brand der Keramik wird in den letzten Jahren durch Einsatz von thermischen Energien der Energieverbrauch erheblich gesenkt. Auch durch die Weiterentwicklung von Technologien soll der CO2 Ausstoß reduziert werden. Dazu zählen moderne Schnellbrandtechnologien, leichtere Brennhilfsmittel und auch das Herausfiltern von Fluor. Während der Porzellanherstellung werden Roh-und Zwischenprodukte recycelt. Mit gutem Beispiel voran geht hierbei die seit über 50 Jahren bestehende traditionelle Porzellanmanufaktur Dibbern. Alle Produkte …

Neu im Sortiment: Feinste Kristallglas-Kreationen von Reflections Copenhagen

Funkelnd und fesselnd: Erleben Sie die einzigartige Kombination aus dänischem Design und ausgefallenem Kristallglas! Reflections Copenhagen wurde 2015 von den beiden dänischen Designerinnen Julie Hugau und Andrea Larsson gegründet. Zusammen haben sie hochwertige Materialien mit experimentellen Designs kombiniert und ein außergewöhnliches Sortiment erschaffen. Im Fokus der Designerinnen stehen die prachtvollen Licht-Reflektionen ihrer Kreationen. Entstanden ist die Design-Idee aus dem Bedürfnis der Designerinnen, von den klassischen Farben und Formen heutiger Einrichtungsstile abzuweichen. Etwas Neues zu kreieren, bei dem die Einzigartigkeit und Qualität der Produkte im Mittelpunkt steht. Und dass es sich bei Reflections Copenhagen nicht um gewöhnliche Dekorationsobjekte handelt, wird schon an der geometrischen Formgebung sowie den schimmernden Farben deutlich. Im aufwendigen Kristallschliffverfahren wird jedes einzelne Stück zum Unikat. Das gesamte Sortiment von Reflections Copenhagen wird in einer kleinen Traditionsmanufaktur kunsthandwerklich hergestellt. Es entstehen exquisite Kunstobjekte, wahre Schmuckstücke aus Kristallglas, die bereits weltweit von einer großen Fangemeinde des dänischen Premium-Labels geschätzt werden. Sammlerstücke, die durch ihre Eleganz & ihren ganz speziellen Charakter begeistern. Auch Nachhaltigkeit spielt für Reflections Copenhagen eine wichtige Rolle. Es geht den beiden Gründerinnen vor allem …

Mein Sommer-Favorit: Die Breezyblanket von Relaxound

Wer kennt es nicht, wenn die warmen und lauen Sommernächte wieder beginnen, man sich aber verzweifelt nach einer angenehmen, dünnen Decke umschaut? Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich eine neue Decke namens Breezyblanket von Relaxound auf meiner Arbeit vorfand und diese von Chefin Inna zum Testen mitnehmen durfte. Durch die einfach gehaltene und dennoch edel anmutende Verpackung aus stabiler Pappe lässt sich die zusammengefaltete Decke, mit Stoffbändchen liebevoll zusammengehalten, mit einer gewissen Vorfreude einfach herausnehmen. Beim Auseinanderfalten der schieren Größe von 225cm x 250cm und mit einem Gewicht von 1350g hat es mich zunächst einmal echt umgehauen, wie leicht und dennoch angenehm glatt die Breezyblanket sich auf der Hand anfühlt. Da ich ein überzeugter Träger von echter Naturfaser bin, kommt diese aus 100% Baumwolle hergestellte Sommerdecke genau zur richtigen Zeit. Denn wer möchte sich mit einer alternativen Decke mit Polyester-Anteil zudecken? Meinen Ansprüchen genügt es jedenfalls nicht. Die dünne Breezyblanket ist auch in den Größen 220cm x 150cm (klein, 875g) und 220cm x 330cm (groß, 1650g) erhältlich. Mir persönlich reicht diese mittlere Größe …

Bernardaud – 150 Jahre Porzellan-Geschichte

Die Anfänge von Bernardaud in Limoges Bernadauds Geschichte begann in Limoges, einer kleinen Stadt in Frankreich am Fluss Vienne. Die Stadt ist seit jeher für die Herstellung von Porzellan bekannt. Die Herstellung von Hartporzellan in Limoges begann, nachdem 1771 in der wirtschaftlich angeschlagenen Gegend von Saint-Yrieix-la-Perche, in der Nähe von Limoges, Kaolin entdeckt wurde – ein Hauptbestandteil von Porzellan. Limoges-Porzellan, auch “Das weiße Gold Frankreichs” genannt, ist trotz der leichten Transparenz ein Hartporzellan. Es ist strahlend weiß, transparent, jedoch extrem robust und widerstandsfähig. Es besteht im Unterschied zu Weichporzellan aus einem höheren Anteil an Kaolin. Weitere Bestandteile des Limoges-Porzellan sind Feldspat und Quarz. Vor 150 Jahren gab es eine große Nachfrage nach Porzellangeschirr, weshalb 1863 eine Fabrik in Limoges errichtet wurde. In dieser Fabrik arbeitete ein bis dahin noch unbekannter Lehrling mit dem Namen Leonard Bernardaud. Bernardaud stach durch seine handwerklichen Fähigkeiten und sein präzises Auge hervor und wurde nach zwanzig Jahren zum Verkaufsleiter und Teilhaber ernannt. Im Jahr 1900 übernahm die Firma dann seinen Namen, unter welchem sie bis heute bekannt ist. Bernardaud = …

100 Jahre Alessi

Von der handwerklichen Metallverarbeitung zur international anerkannten Designschmiede: Das 1921 am beschaulichen Ortasee im Piemont gegründete Unternehmen Alessi steht heute für Design der Extraklasse. 2021 jährt sich die Gründung zum hundertsten Mal. Grund genug, einen Blick auf Alessis Geschichte und seine Jubiläumskollektion zu werfen Ob Philippe Starck, Michael Graves oder Ettore Sottsass. Die Liste renommierter Designer, Architekten und Künstler, die mit Alessi zusammen gearbeitet haben oder es bis heute tun, ist lang. Zahlreiche Produkte sind mittlerweile nicht nur reine Haushaltsgegenstände, sondern durch ihre einzigartige Gestaltung längst zu Designikonen aufgestiegen. Weltweit zieren zahlreiche Alessi Objekte die Schaukästen von Museen. Doch der Weg dahin war lang. Am Anfang war die Metallverarbeitung Traditionell war die Region rund um das piemontesische Städtchen Omegna durch das Metallhandwerk geprägt. Und so verwundert es wenig, dass auch Giovanni Alessi und sein Bruder 1921 ihre Metallwarenfabrik und Gießerei gründeten. Damals übrigens noch unter der Firmierung Fratelli Alessi Omegna. FAO, so die Kurzform, produzierte zunächst noch Messingknäufe, weitete das Produktsortiment jedoch alsbald aus. Auch Kannen, Tabletts oder Zuckerdosen – also Waren, die bis heute …

Von Handwerk und Nachhaltigkeit

Kaum ein Schlagwort ist derzeit in aller Munde, wie dieses: Nachhaltigkeit. In Zeiten von global gewachsener Umweltverschmutzung und Klimanotständen ist bei vielen das Bewusstsein für einen ökologisch verträglicheren Lebensstil gewachsen. Über die Reduzierung von Plastik und Einsparung von CO2 wird hinlänglich diskutiert. Doch auch Veränderungen auf dem Esstisch dienen der Nachhaltigkeit. Wer uns kennt, weiß: Wir lieben das Handwerk und mit viel Passion zum Produkt und Material hergestellte Designklassiker. Zeitlos schöne Ware, die seit Jahrzehnten besteht und weltweit beliebt ist. Na, was fällt euch hier auf? Richtig! Wir reden hier über Nachhaltigkeit. Design. Geschaffen für Generationen Begreifen wir nachhaltiges Leben grob definiert als eine Handlungsweise, die ressourcenschonend und ökologisch angemessen ist, um so den derzeitigen Zustand unserer Umweltsysteme zu erhalten oder gar zu verbessern, dann finden wir dieses Muster auch bei handwerklich hergestellten Produkten. Denn schon ihre Produktionsweise ist auf einen Grundaspekt von Nachhaltigkeit angelegt: Langlebigkeit. Die Verwendung von hochwertigen Materialien und die sorgsame, händische Herstellung garantiert nicht nur eine lange Nutzungsdauer und viel Freude am Produkt, sondern auch eine sparsame Verwendung von Ressourcen. Als …

Marimekko – Ikonische Muster aus Finnland

Skandinavisches Design ist in aller Munde. Und so auch die finnische Design-Schmiede Marimekko. Ein Name, der bereits nach finnischer Natur und Lebensart klingt. Was die Marke ausmacht und warum sie dieses Jahr sogar etwas zu feiern hat, stellen wir euch in diesem Blogpost vor. Armi Ratia. Mit ihr fing es an. Die Finnin gründete im Jahr 1951 die Marke Marimekko – und hatte schnell Erfolg mit kreativen und ausgefallenen Mustern, anfangs im Textilbereich. Bereits drei Jahre nach Gründung entstand das bis heute bestehende und unverwechselbare Firmenlogo mit dem hohen Wiedererkennungswert. Woher der kommt? Das Logo ist inspiriert vom simplen Schriftbild der Olivetti-Schreibmaschine. Ein kluger Schachzug, der sicherlich maßgeblich zum Erfolg beitrug. Schnell machte sich die finnische Marke auch weltweit einen Namen – und selbst die Stil-Ikone “Jackie” Kennedy wusste die ausgefallenen Muster des Design-Hauses zu schätzen: 1960 bestellte sie gleich sieben Kleider. Was mit Textilien und Mode begann, entwickelte sich schnell weiter. Marimekko ist heute eine geschätzte Lifestyle-Marke. Ihre legendären Muster sind mittlerweile auch auf zahlreichen Geschirrteilen, Dekorationsartikeln und Homeliving-Produkten vertreten. Selbst Regenschirme bringen mit …