Alle Artikel mit dem Schlagwort: Alessi

Alessi ist der Name der bekannten italienischen Designfabrik von Alberto Alessi, die von dessen Großvater, Giovanni Alessi, 1921 gegründet wurde. Bekannte Designobjekte aus der Alessi-Produktion sind beispielsweise die Wasserkessel von Michael Graves (1985) und Richard Sapper (1983) sowie die in ihrer Funktionalität umstrittene Zitruspresse Juicy Salif von Philippe Starck (1990).

100 Alessi – der künstlerische Wert “irony”

Alessi ist eine der namhaften italienischen Marken in der Designwelt. Sie ist weltweit bekannt für ihre originellen Einrichtungsgegenstände. Das ikonische Unternehmen entstand aus einer kleinen Familienwerkstatt. Giovanni Alessi gründete die Marke im Jahr 1921 als „Werkstatt für Messing, Silber und Blech“. Später traten seine Söhne Carlo und Ettore Alessi der Firma bei. Seit fast einem Jahrhundert hat sich die Marke zu einer der führenden Hersteller des italienischen Designs entwickelt. Giovanni Alessi fertigte alle Produkte in Handarbeit. Er sorgte für eine hervorragende Qualität seiner Waren, die bald Anerkennung in weiten Teilen der Welt erhielt. Die Nachkriegsjahre zwangen seinen Enkel Alberto, die Strategie des Unternehmens zu überdenken. Aus einer Küchenwarenfabrik im Piemont schuf er ein Ideenlabor der landesweit geschätzten Designer: Alessandro Mendini, Achille Castiglioni und Ettore Sottsass. Die Zusammenarbeit mit international bekannten Architekten und Künstlern ist nach wie vor eines der Haupttrümpfe dieser Firma. Alessi bietet den Kunden nicht nur Accessoires, sondern wirklich originelle Artikel, von denen viele zu Kult-Designikonen geworden sind. Besonders beliebt sind beispielsweise die Zitruspresse Juicy Salif von Philippe Starck oder die Küchenaccessoires Anna …

100 Jahre Alessi

Von der handwerklichen Metallverarbeitung zur international anerkannten Designschmiede: Das 1921 am beschaulichen Ortasee im Piemont gegründete Unternehmen Alessi steht heute für Design der Extraklasse. 2021 jährt sich die Gründung zum hundertsten Mal. Grund genug, einen Blick auf Alessis Geschichte und seine Jubiläumskollektion zu werfen Ob Philippe Starck, Michael Graves oder Ettore Sottsass. Die Liste renommierter Designer, Architekten und Künstler, die mit Alessi zusammen gearbeitet haben oder es bis heute tun, ist lang. Zahlreiche Produkte sind mittlerweile nicht nur reine Haushaltsgegenstände, sondern durch ihre einzigartige Gestaltung längst zu Designikonen aufgestiegen. Weltweit zieren zahlreiche Alessi Objekte die Schaukästen von Museen. Doch der Weg dahin war lang. Am Anfang war die Metallverarbeitung Traditionell war die Region rund um das piemontesische Städtchen Omegna durch das Metallhandwerk geprägt. Und so verwundert es wenig, dass auch Giovanni Alessi und sein Bruder 1921 ihre Metallwarenfabrik und Gießerei gründeten. Damals übrigens noch unter der Firmierung Fratelli Alessi Omegna. FAO, so die Kurzform, produzierte zunächst noch Messingknäufe, weitete das Produktsortiment jedoch alsbald aus. Auch Kannen, Tabletts oder Zuckerdosen – also Waren, die bis heute …

Von Handwerk und Nachhaltigkeit

Kaum ein Schlagwort ist derzeit in aller Munde, wie dieses: Nachhaltigkeit. In Zeiten von global gewachsener Umweltverschmutzung und Klimanotständen ist bei vielen das Bewusstsein für einen ökologisch verträglicheren Lebensstil gewachsen. Über die Reduzierung von Plastik und Einsparung von CO2 wird hinlänglich diskutiert. Doch auch Veränderungen auf dem Esstisch dienen der Nachhaltigkeit. Wer uns kennt, weiß: Wir lieben das Handwerk und mit viel Passion zum Produkt und Material hergestellte Designklassiker. Zeitlos schöne Ware, die seit Jahrzehnten besteht und weltweit beliebt ist. Na, was fällt euch hier auf? Richtig! Wir reden hier über Nachhaltigkeit. Design. Geschaffen für Generationen Begreifen wir nachhaltiges Leben grob definiert als eine Handlungsweise, die ressourcenschonend und ökologisch angemessen ist, um so den derzeitigen Zustand unserer Umweltsysteme zu erhalten oder gar zu verbessern, dann finden wir dieses Muster auch bei handwerklich hergestellten Produkten. Denn schon ihre Produktionsweise ist auf einen Grundaspekt von Nachhaltigkeit angelegt: Langlebigkeit. Die Verwendung von hochwertigen Materialien und die sorgsame, händische Herstellung garantiert nicht nur eine lange Nutzungsdauer und viel Freude am Produkt, sondern auch eine sparsame Verwendung von Ressourcen. Als …

Bauhaus_slider

100 Jahre Bauhaus. Eine Kunstschule, ihrer Zeit voraus.

Innovativ. Neu. Wegweisend: Das als Kunstschule gegründete Staatliche Bauhaus feiert 2019 sein 100-jähriges Jubiläum. Grund genug, einen Blick zurück zu werfen in eine spannende Epoche, in der aus visionären Ideen Objekte entstanden, die heute zu Ikonen der Designgeschichte zählen. Auch im Bereich der Tischkultur brachte das Bauhaus einige Ikonen hervor. Weimar 1919. Der Erste Weltkrieg war vorbei, eine neue Zeit brach an. Während die Nationalversammlung in der thüringischen Stadt die erste Demokratie auf deutschem Boden auf den Weg brachte, wurde an anderer Stelle von Walter Gropius das Staatliche Bauhaus gegründet. Ein lebendiger Ort, ein Experimentierfeld für Kunstschaffende, Kreative, Visionäre. Neue Zeit. Neue Ideen. Die Grundidee war so simpel wie komplex: Nichts Geringeres als die Zusammenführung von Kunst und Handwerk, Architektur als Gesamtkunstwerk, ja, geradezu einen “Bau der Zukunft” zu erschaffen. Nach Kaiserreich und Weltkrieg strebten nicht nur im politischen Bereich Menschen danach, zukunftsweisende Ideen einzubringen und umzusetzen. Auch in Handwerk und Kunst wollten Persönlichkeiten Neues auf den Weg bringen. Wird heute an das Bauhaus gedacht, schießen sofort Namen, wie Gropius, Itten oder Breuer in den …

LJ40-slider

40 Jahre Lothar John Tischkultur!

2019 ist ein besonderes Jahr für Lothar John Tischkultur, denn – wir feiern unser 40-jähriges Jubiläum! 40 Jahre feinstes Porzellan, klingendes Glas und edle Manufakturware. Ich blicke mit euch hinter die Kulissen unseres Familienunternehmens und gebe exklusive Einblicke in die Firmenhistorie. Kommt mit auf unsere Tischkultur-Zeitreise! “Ladengeschäft Nr. 13“. So die formale Bezeichnung unserer allerersten Einzelhandels-Heimat im Jahre 1979. Direkt neben der Eisdiele im Leine-Einkaufszentrum (LEZ, heute Leine Center) im aufstrebenden Mittelzentrum Laatzen bei Hannover begann sie, die Geschichte von Lothar John und dem nach ihm benannten Geschäft rund um “Kunst – Keramik – Handwerk”, wie es damals hieß. Funfact: Lothar John begann seine berufliche Laufbahn nicht im Einzelhandel, sondern ließ sich zunächst zum Elektromaschinenbauer ausbilden und anschließend zum Elektrotechniker weiterbilden. Diese ebenso spannende Berufstätigkeit ließ er jedoch 1976 hinter sich und entschied sich für eine berufliche Neuorientierung: Mit der Gewerbeerlaubnis Nr. 297-76 entstand sein “Einzelhandel mit Inneneinrichtungsgegenständen”. Das erste Geschäft folgte 1979 auf einer Fläche von circa 120 qm mit bereits damals stilvollen Produkten. Der Neuanfang kam nicht von ungefähr. Bereits früh entwickelte Lothar …

alessi-9093-slider

Designklassiker mit Pfiff: Alessi 9093 Wasserkessel

Some like it hot – nicht nur ein bekannter Filmtitel, sondern auch beim Zubereiten von heißem Wasser sehr passend. Mit einem Wasserkocher ist diese Aufgabe mittlerweile zum Kinderspiel geworden. Über die reine Funktion hinausgehend, gibt es jedoch ausgewählte Alltagshelfer, die auch aufgrund ihres Designs die Küche optisch verschönern: Der Alessi Wasserkessel mit der einprägsamen Artikelnummer 9093 ist so ein außergewöhnliches Objekt. Wir stellen euch den Designklassiker vor. Ihr kennt sie sicher, die Redensart “einen Vogel haben”. Die Bedeutung dahinter, die im normalen Sprachgebrauch eher negativ besetzt ist, lässt sich beim Wasserkessel von Alessi wunderbar ins Positive umwandeln: Denn der kleine vogelförmige Aufsatz am Ende des Ausgießers weist euch fröhlich pfeifend darauf hin, dass das Wasser kocht. Der trillernde Aufsatz ist jedoch nur eine Besonderheit des eleganten 9093-Kessels. Beginnen wir zunächst mit dem Wesentlichen. Der Alessi Bird Kettle, wie das funktionale Küchengerät in seiner englischen Bezeichnung genannt wird, wurde 1984 vom amerikanischen Designer und Architekten Michael Graves entworfen. Graves, 1934 in Indianapolis geboren, schloss 1959 sein Architekturstudium an der rennomierten Harvard University ab und lehrte seit …

5seasons Slider

Design trifft Duft: Alessi 5 Seasons

Sinnlichkeit, Freude am Design und eine große Prise Magie: All das steckt in der neuen Duftkollektion The 5 Seasons von Alessi. Eine ganze Reihe von Duftkerzen, edlen Diffusoren und Raumsprays wurden vom Star-Designer Marcel Wanders für das italienische Kult-Unternehmen entworfen. Wir stellen euch den Freidenker der Design-Szene vor und nehmen euch mit auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Düfte. Es kommt sicher nicht von Ungefähr, dass er Anfang 2018 vom renommierten A&W-Magazin zum Designer des Jahres gekürt wurde. Marcel Wanders, das Design-Wunderkind, das sich aus bescheidenen Verhältnissen zum weltweit gefeierten Gestalter empor gearbeitet hat. Dass seine Eltern ein kleines Haushaltswarengeschäft betrieben und er durch das Spielen mit ausrangierten Geräten unbewusst Flächenverhältnisse und Geometrien verinnerlichte, sollte Wanders im späteren Studium an der Designakademie in Eindhoven von Vorteil sein. Allerdings nur kurz. Denn schon bald war dem Kreativkopf das eintönige Erlernen von grauer Theorie zu bieder, Wanders jedoch wollte experimentieren, Ideen entwickeln – und flog wegen “Unbelehrbarkeit” von der Uni. Nach Stationen in Maastricht und im belgischen Hasselt erreichte Wanders 1988 schließlich doch noch seinen Abschluss …

Castiglioni Slider

100 Jahre Achille Castiglioni

Wenn ein Traktorsessel zu Design wird: Mit ganz und gar ungewöhnlichen Entwürfen machte sich der Italiener Achille Castiglioni einen Namen. Heute wird er als einer der bekanntesten Designer des 20. Jahrhunderts gefeiert. 2018 wäre Castiglioni 100 Jahre alt geworden. Wir nutzen den feierlichen Anlass, um euch den italienischen Schöpfer von bedeutenden Designklassikern mal genauer vorzustellen. Oft erlangen Designer und Künstler erst nach ihrem Tod weitreichenden Ruhm und Huldigung. Achille Castiglioni jedoch wurde schon zu Lebzeiten mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht, darunter neun Mal mit dem Compasso d’Oro. Wie wurde er derart erfolgreich? Und welche künstlerischen Vorstellungen prägten sein Design? Die künstlerische Begabung scheint in der Familie gelegen zu haben: Bereits der Vater arbeitete als Bildhauer. Den 1918 geborenen Achille zog es allerdings zu den Architekten; er studierte an der Mailänder “Politecnico” und erwarb dort 1944 seinen Abschluss. Auch die Brüder Livio und Pier Giacomo waren als Architekten tätig – in dessen Büro der junge Achille nach seinem Studium eintrat. Eine durch und durch designbegeisterte Familie! Selbst, wenn Livio nach ein paar Jahren das gemeinsame Büro verlässt, …

baumschmuck-slider

Vom Apfel zur Glaskugel: Weihnachtlicher Baumschmuck

Der Weihnachtsbaum. Er ist jedes Jahr aufs Neue glänzender Mittelpunkt des heimischen Familienfestes. Ob klein, ob groß, ob Nordmanntanne, oder Fichte: Die Auswahlmöglichkeiten sind groß. Doch was ist neben der Wahl des Baumes noch entscheidend? Richtig: Welches glitzernde Kleid er bekommen soll. Ein Blogpost rund um weihnachtlichen Baumschmuck. Glitzernd steht dort und bereitet uns am Heiligen Abend im wahrsten Sinne des Wortes helle Freude. Erst mit dem Christbaum wird Weihnachten so richtig weihnachtlich. Doch bevor wir uns seinem funkelnden Kleid widmen, noch ein mal ein kurzer Exkurs in die Geschichte des Weihnachtsbaums. Es wird oftmals heidnischen Völkern nachgesagt, den Weihnachtsbaum erfunden zu haben. Zwar haben diese immergrüne Tannenzweige als Symbol für Lebenskraft und Fruchtbarkeit verehrt, doch richtig begründet haben sie die Tradition des Christbaums damit nicht. Das leuchtende Grün ist zudem bis heute als Farbe der Hoffnung bekannt und soll einen baldigen Frühling bescheren. Klare Belege für einen geschmückten Baum finden sich erst im 16. Jahrhundert: In einer Bremer Zunftchronik aus dem Jahr 1570 wird ein dekorierter Tannenbaum erwähnt. Womit wir beim Thema wären: Geschmückt …