Allgemein, Event, Wissenswertes
Schreibe einen Kommentar

Schulung: Riedel – Weinkultur in Perfektion

Ob gemütlich nach Feierabend, zum festlichen Dinner oder in geselliger Runde auf einer Feier: Ein schönes Glas Wein lässt sich zu vielen Anlässen einschenken. Mittlerweile schätzen mehr und mehr Weinliebhaber den Gebrauch von speziell für jede Rebsorte entwickelte Gläser. Die österreichische Firma Riedel hat sich exakt auf die Herstellung von hochwertigen und innovativen Weingläsern spezialisiert. Naila, Galina und Niklas waren in Hamburg auf einer Riedel-Schulung und haben interessantes Wein-Wissen für euch mitgebracht.

Familienbetriebe sind heutzutage rar gesät. Kaum vorzustellen, dass ein Unternehmen noch in der 11. Generation seinen Geschäften nachgeht. Die Firma Riedel aus dem österreichischen Kufstein jedoch ist das beste Beispiel, dass dies möglich ist. Naila, Galina und Niklas konnten sich bei der Schulung am 13. Juni 2018 in einer Kochschule im Hamburger Stadtteil Altona selbst davon überzeugen. Nach einer herzlichen Begrüßung durch unsere Riedel-Vertreterin Frau Spohn, führte Herr Kraus, Geschäftsführer Vertrieb bei Riedel, zunächst historisch in die Thematik ein und uns dann durch den Schulungstag.

riedel-gruppenbild

Adrett platziert: Galina, Niklas und Naila bei der Riedel-Schulung

Bereits 1678(!) begann die glorreiche Glasmacher-Tradition der Riedel-Familie. Den Grundstein des Erfolges legte Johann Christoph Riedel aus Böhmen, der mit hochwertigen Glaswaren handelte. Über die Jahrhunderte hinweg sammelten die Riedels sich einen unglaublicher Erfahrungsschatz an und gaben ihn an die Folgegenerationen weiter. Der Zweite Weltkrieg unterbrach zunächst die Glasproduktion in Böhmen. Doch schon 1956 begann der Neustart – am Standort, wo Riedel Glas bis heute ansässig ist: Kufstein in Tirol. Mit finanzieller Unterstützung der befreundeten Familie Svarovski (Daniel Svarovksi hatte seinerzeit bereits eine Lehre in der böhmischen Glashütte gemacht) wurde die örtliche, aber stillgelegte Glasfabrik von Claus Josef Riedel wieder neueröffnet. Hier schlägt bis heute das “gläserne” Herz der Riedels.

Nach der lebendigen Historie folgte die Glaskunde: Schließlich sollten wir auch ein technisches Verständnis von der Ware Glas erlangen. Insgesamt gibt es vier Glas-Hauptkategorien, darunter beispielsweise Kalk-Natron-Glas, das als Fensterglas eingesetzt wird. Im Tisch- und Essbereich hat sich das bekannte Kristallglas durchgesetzt. Dafür werden 70 % Quarzsand, 15 % Pottasche, 10 % Metalloxyd sowie 5 % Kalk zusammen gemischt, bei 1.500 Grad geschmolzen und anschließend bei circa 900 Grad verarbeitet. Soweit die Theorie, doch was macht Riedel Gläser so einzigartig? Das wichtigste Kriterium ist das perfekt abgeschnittene Oberteil. Durch einen Präzisionslaser entsteht ein fein geschnitter Mundrand, ohne scharfe Kante, dafür mit umso glatterer Oberfläche. Die hochwertigen Riedel-Gläser werden zudem noch exakt geschliffen und anschließend poliert. Und nicht zuletzt steuern die verschiedenen Kelchöffnungen sowie Oberflächenschliffe exakt, wohin der Wein im Mund fließen soll, damit sich das spezifische Aroma exzellent zur Entfaltung kommt: Durchdachte Maßnahmen also für ein geschmeidiges Trinkerlebnis!

Und dann ging es endlich zur Praxis über. Genauer: Zur Glasprobe. Hierbei drehte es sich viel weniger um den Wein an sich, als um die rebsortenspezifischen Weingläser. Bei Riedel stand vor allem die Frage im Raum, wie sie den Weingenuss noch weiter perfektionieren können. Die Antwort darauf war die Entwicklung von perfekt auf die jeweilige Rebsorte abgestimmten Gläsern. Dies geschieht bei Riedel seit über 40 Jahren zusammen mit Winzern aus der gesamten Welt. Ihnen wird eine Auswahl von Gläsern präsentiert, aus denen nach und nach Glasformen ausselektiert werden. Bis letztendlich die perfekte Form übrig bleibt. In unserem Fall durften wir diese Produktentwicklung mit Weingläsern für Riesling, Sauvignon Blanc sowie Oaked Chardonnay erleben. Der fruchtige Riesling roch und schmeckte aus dem Sauvignon Blanc Glas völlig unterschiedlich als aus dem rebsortenspezifischen Weinglas. Glaubt ihr nicht? Probiert es gerne mal aus, wir beraten euch gerne! 🙂

riedel-glasprobe

Glasprobe mit Riedel Veritas Gläsern

Last but not least erläuterte uns Herr Kraus äußerst informativ und dabei sehr unterhaltsam (ein großer Dank an dieser Stelle für die hervorragende Schulungsführung!) die verschiedenen Riedel-Kollektionen. Das Besondere: Selbst die maschinengeblasenen Serien atmen den Charme und die Leidenschaft von mundgeblasenenen Gläsern – verbunden mit der gleichbleibend hohen Genauigkeit der Riedel-Maschinen. Begeistert waren wir vor allem von der neuesten Kollektion. Riedel Performance besticht durch große Bodenplatten, die in Zusammenspiel mit dem feinen Stiel und dem eleganten Kelch ein exakt ausbalanciertes “Wein-Werkzeug” ergeben. Aufgewertet werden die Perfomance Gläser zudem durch ihren optischen, wellenförmigen Effekt in der Innenseite des Kelches, der durch Schwenken im Licht ersichtlich wird.

riedel-christiankraus

Herr Christian Kraus, Geschäftsführer Vertrieb bei Riedel, führte uns äußerst informativ und unterhaltsam durch die Riedel-Kollektionen

riedel-kollektionen_perform

Riedel Performance: Die neueste Kreation der Kufsteiner Glasexperten

Und wie könnte dieser tolle Schulungstag besser enden, als mit einem frischen Gin Tonic? Natürlich stilecht aus Riedel Gin O’Clock Gläsern, die uns ein genussvolles Lächeln ins Gesicht zauberten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.