Alle Artikel in: Designklassiker

Edles Porzellan trifft auf frühlingshafte Motive

Die dänische Porzellanmanufaktur Royal Copenhagen bringt mit ihrer Ostereier-Kollektion den Frühling zu Ihnen nach Hause! Schmetterlinge, Pflanzen und Vögel sorgen für wahre Frühlingsgefühle. Der Osterzweig mit Royal CopenhagenDie Motive auf den Porzellaneiern sind so vielfältig, wie die erwachende Pflanzenpracht: Bunte Schmetterlinge, detailreich gestaltete Vögel und prächtige Frühlingsblumen zieren die strahlend weiße Oberfläche. Die zarten Farbtöne verleihen den Blüten die perfekte Tiefenschärfe für schönes, frühlingshaftes Design. Die Kollektion wird jedes Jahr um neue Kreationen erweitert, die sich harmonisch in die bestehende Porzellaneier-Sammlung einfügen. Das Ei als Symbol des LebensDie Tradition, zu Ostern bemalte Eier in Bäume oder Zweige zu hängen, hat einen historischen Ursprung. Früher galten Eier als Zeichen der Fruchtbarkeit, neues Leben und Wiedergeburt. Die bunten Farben am Osterzweig vertreiben die kalte und karge Jahreszeit. Auch in der Wohnung darf Farbe zu Ostern nicht fehlen. Die Ostereier bestehen aus feinstem Hartporzellan, das detailliert dekoriert wird. Alle Porzellaneier sind mit einer goldenen Halterung sowie einem passenden Band versehen, sodass sie als edle Osterdekoration an Ästen und Zweigen angebracht werden können. Lassen Sie sich von diesen naturgetreuen …

100 Alessi – der künstlerische Wert “irony”

Alessi ist eine der namhaften italienischen Marken in der Designwelt. Sie ist weltweit bekannt für ihre originellen Einrichtungsgegenstände. Das ikonische Unternehmen entstand aus einer kleinen Familienwerkstatt. Giovanni Alessi gründete die Marke im Jahr 1921 als „Werkstatt für Messing, Silber und Blech“. Später traten seine Söhne Carlo und Ettore Alessi der Firma bei. Seit fast einem Jahrhundert hat sich die Marke zu einer der führenden Hersteller des italienischen Designs entwickelt. Giovanni Alessi fertigte alle Produkte in Handarbeit. Er sorgte für eine hervorragende Qualität seiner Waren, die bald Anerkennung in weiten Teilen der Welt erhielt. Die Nachkriegsjahre zwangen seinen Enkel Alberto, die Strategie des Unternehmens zu überdenken. Aus einer Küchenwarenfabrik im Piemont schuf er ein Ideenlabor der landesweit geschätzten Designer: Alessandro Mendini, Achille Castiglioni und Ettore Sottsass. Die Zusammenarbeit mit international bekannten Architekten und Künstlern ist nach wie vor eines der Haupttrümpfe dieser Firma. Alessi bietet den Kunden nicht nur Accessoires, sondern wirklich originelle Artikel, von denen viele zu Kult-Designikonen geworden sind. Besonders beliebt sind beispielsweise die Zitruspresse Juicy Salif von Philippe Starck oder die Küchenaccessoires Anna …

WÜSTHOF – DAS MESSER FÜR DAS BESONDERE IM ALLTÄGLICHEN

Wüsthof ist ein Familienunternehmen, das 1814 gegründet wurde. Johann Abraham Wüsthof gründete damals eine Fabrik, die er „Fabrik feiner Stahlwaren“ nannte. In seiner ersten Fabrik, die übrigens lediglich ein Keller war, arbeitete er mit einem Gesellen Tag für Tag an Scheren. Nach gewisser Zeit wuchs das Unternehmen, wodurch es bekannter und größer wurde. Eduard Wüsthof, der einer seiner Söhne war, übernahm später die Fabrik. Er erweiterte das Portfolio um nicht weniger als 1.200 Modelle verschiedener, handgefertigter Taschen-, Brot-, Gemüse- und Schlachtermesser. Herausragend ist zudem, dass das Unternehmen seit über 200 Jahren in Familienhand und ebenfalls dem Standort der Produktion, der Klingenstadt Solingen, treugeblieben ist. Mittlerweile geht das Familienunternehmen in die siebte Generation ein. Heutzutage ist Wüsthof zu einem der fortschrittlichsten Messerproduzenten der Welt geworden, zudem werden die Messer in 80 verschiedene Länder exportiert. Wir bieten in unserem Online Shop ein vielseitiges Angebot an Messern, Messersätzen, Messerblöcken und Schneidebrettern von Wüsthof an. Eine neue Serie, die selbstverständlich ebenso bei uns im Shop angeboten wird, ist Wüsthof Amici. In Amici vereint sich die präzise geschmiedete Klinge mit …

Bengt & Lotta – Eine schwedische Geschichte von Kühen, Elchen und Engeln

Eine unserer neuesten Marken ist Bengt & Lotta! Der Name der Marke Bengt & Lotta steht für die Designer und Gründer Bengt Lindberg und Lotta Glave. Die beiden sind nicht nur beruflich ein tolles Team, sondern auch privat und begeistern uns immer wieder aufs Neue mit Ihren schwedischen, verspielten Kreationen. Die beiden entwerfen Kerzenständer, Serviettenhalter, Tabletts, Untersetzer, Schneidebretter, Etageren und vieles mehr im schwedischen Design. Die beiden Schöpfer der Marke lernten sich an der Universität kennen und wurden schnell ein Paar. Bengt und Lotta studierten gemeinsam Grafik und Illustration. Nach dem erfolgreichen Abschluss Ihres Studiums arbeiteten die beiden kreativen Köpfe erst mal in verschiedenen Berufen.Lotta bekam einen Job bei einer der größten Schwedischen Zeitungen, Dagens Nyheter, und Bengt einen Job bei einer Werbeagentur, diese sagten Ihnen aber nicht zu, da sie Ihre Kreativität nicht vollends Ausschöpfen konnten. Keiner der beiden konnte sich dem Strom kreativer Ideen entziehen, der ihnen immer wieder kam. Für Bengt begann alles mit einer Kuh, die zu einem gusseisernen Kerzenständer wurde. Zu der Kuh gesellten sich bald ein Schaf, ein Pferd …

Luxuriöse Handarbeit aus Italien

NasonMoretti wurde 1923 in Murano von den Brüdern Nason gegründet. Das Ziel der Brüder war es Geschirr und Wohnaccessoires von höchstmöglicher Qualität herzustellen. In den 1950er Jahren trat die Familie Moretti in das Familienunternehmen ein. Seit Jahren waren die beiden Familien im Glashandwerk tätig, es war ein Zusammenschluss von zwei hervorragenden Meisterbetrieben. Seit 1990 wird das Unternehmen in dritter Generation weiter geführt, wodurch das Sortiment über die kommenden Jahre innovativ erweitert wurde. Durch das traditionelle, jahrhundertealte venezianische Glaskunstwerk, gepaart mit Neugier, Innovationsgeist und dem ständigen Streben nach neu definierten, modernen Objekten entstehen so hochwertige und einzigartige Objekte aus feinstem Glas. Wir bieten in unserem Shop ein vielseitiges Angebot an Vasen, Teelichtern, Karaffen, Wein- und Trinkgläsern von NasonMoretti an. Bei diesen edlen Produkten fällt einem sofort die schönen und kräftige Farbpalette ins Auge. Diese vielseitigen Farbvariationen werden auf raffinierte Weise mit einzigartigen Mustern kombiniert. Ein Teil des Erfolgsrezepts ist zudem die kontinuierliche Optimierung der Farbherstellung. Alle Farben von NasonMoretti werden nach gut gehüteter Gründungsüberlieferung hergestellt. Heraus kommen zahlreiche Farbnuancen, beispielsweise 22 für Grün und acht für …

Die einzigartige Aalto-Vase

Alvar Aalto ist die berühmteste Figur finnischen Designs sowie Erfinder der Designkollektion extravagant geschwungener Vasen. Die ungewöhnliche Vase wurde erstmals im Jahr 1936 für einen Designwettbewerb der Glasfabriken Karhula und iittala entworfen und dann im Folgejahr auf der Pariser Weltausstellung vorgestellt. Die Vase entstand in Zusammenarbeit mit seiner Frau Aino Aalto, die ihrem Mann den berühmten smaragdgrünen Farbton vorschlug. Zur Entstehungsgeschichte dieses Kultobjektes gibt es mehrere Theorien. Eine davon ist, dass die ursprüngliche Form die zerklüftete Landschaft Finnlands mit seinen Tausenden von Seen symbolisiert. Es gibt auch eine Theorie, dass Aalto für den Designwettbewerb 1936 Hunderte von Bleistiftskizzen einer Vase entwickelte, von denen eine auf einem authentischen Outfit namens „Lederhose einer Eskimofrau“ basierte. „Die größte Gefahr der modernen Architektur ist der Bazillus der Monotonie“, sagte einst Alvar Aalto – was auch ein Grund für seine asymmetrischen Wellenformen sein kann. Die Vasenkollektion wird auch heute noch von der finnischen Glasfabrik iittala in den unterschiedlichsten Ausführungen produziert. Derzeit stehen 7 Größen zur Auswahl und die Farbpalette umfasst viele Nuancen: moosgrün, regenblau, leinen, dunkelgrau, opalweiß, klar, cranberry, amethyst, …

Bernardaud – 150 Jahre Porzellan-Geschichte

Die Anfänge von Bernardaud in Limoges Bernadauds Geschichte begann in Limoges, einer kleinen Stadt in Frankreich am Fluss Vienne. Die Stadt ist seit jeher für die Herstellung von Porzellan bekannt. Die Herstellung von Hartporzellan in Limoges begann, nachdem 1771 in der wirtschaftlich angeschlagenen Gegend von Saint-Yrieix-la-Perche, in der Nähe von Limoges, Kaolin entdeckt wurde – ein Hauptbestandteil von Porzellan. Limoges-Porzellan, auch “Das weiße Gold Frankreichs” genannt, ist trotz der leichten Transparenz ein Hartporzellan. Es ist strahlend weiß, transparent, jedoch extrem robust und widerstandsfähig. Es besteht im Unterschied zu Weichporzellan aus einem höheren Anteil an Kaolin. Weitere Bestandteile des Limoges-Porzellan sind Feldspat und Quarz. Vor 150 Jahren gab es eine große Nachfrage nach Porzellangeschirr, weshalb 1863 eine Fabrik in Limoges errichtet wurde. In dieser Fabrik arbeitete ein bis dahin noch unbekannter Lehrling mit dem Namen Leonard Bernardaud. Bernardaud stach durch seine handwerklichen Fähigkeiten und sein präzises Auge hervor und wurde nach zwanzig Jahren zum Verkaufsleiter und Teilhaber ernannt. Im Jahr 1900 übernahm die Firma dann seinen Namen, unter welchem sie bis heute bekannt ist. Bernardaud = …

100 Jahre Alessi

Von der handwerklichen Metallverarbeitung zur international anerkannten Designschmiede: Das 1921 am beschaulichen Ortasee im Piemont gegründete Unternehmen Alessi steht heute für Design der Extraklasse. 2021 jährt sich die Gründung zum hundertsten Mal. Grund genug, einen Blick auf Alessis Geschichte und seine Jubiläumskollektion zu werfen Ob Philippe Starck, Michael Graves oder Ettore Sottsass. Die Liste renommierter Designer, Architekten und Künstler, die mit Alessi zusammen gearbeitet haben oder es bis heute tun, ist lang. Zahlreiche Produkte sind mittlerweile nicht nur reine Haushaltsgegenstände, sondern durch ihre einzigartige Gestaltung längst zu Designikonen aufgestiegen. Weltweit zieren zahlreiche Alessi Objekte die Schaukästen von Museen. Doch der Weg dahin war lang. Am Anfang war die Metallverarbeitung Traditionell war die Region rund um das piemontesische Städtchen Omegna durch das Metallhandwerk geprägt. Und so verwundert es wenig, dass auch Giovanni Alessi und sein Bruder 1921 ihre Metallwarenfabrik und Gießerei gründeten. Damals übrigens noch unter der Firmierung Fratelli Alessi Omegna. FAO, so die Kurzform, produzierte zunächst noch Messingknäufe, weitete das Produktsortiment jedoch alsbald aus. Auch Kannen, Tabletts oder Zuckerdosen – also Waren, die bis heute …

mono – 60 Jahre “Made in Germany”

Mettmann in Nordrhein-Westfalen. Kaum zu glauben, aber: Hier hat eine renommierte Manufaktur ihren Sitz. Und darf 2019 bereits auf 60 Jahre Firmengeschichte zurückblicken. Grund genug, das Traditionsunternehmen mono und seine genialen Designklassiker zu würdigen. A wie Anfang. So einfach. Und so passend als Beschreibung für das erste Edelstahlbesteck der Marke: mono a. Das schlicht und aufs Wesentliche reduzierte Besteck von 1959 begründete maßgeblich den Aufstieg der nordrhein-westfälischen Firma. Die Geschichte hinter mono geht jedoch tiefer, weit über 100 Jahre zurück. Designtradition. Seit 1895. 1895 beginnt die Geschichte des deutschen Besteckproduzenten mit der Gründung der Britaniawarenfabrik W. Seibel durch Fabrikant Wilhelm Seibel I. Er legte den Grundstein für das Familienunternehmen, das heute in 5. Generation (unglaublich!) erfolgreich geführt wird. 1911 wurde ins hessische Ziegenhain expandiert, wo die Söhne Heinrich und Alfred Seibel den Betrieb übernahmen. Nach zwei Weltkriegen begann ab 1945 der Wiederaufbau, der zunächst aufgrund der steigenden Nachfrage nach Besteck nur eine Richtung kannte: Stets nach oben. Die 1950er Jahre waren hingegen geprägt von der steigenden Konkurrenz aus Spanien und Fernost. Entlassungen waren die Folge, …