Autor: Niklas Gumboldt

Zukunftsprägend: Ausbildungsberufe bei Lothar John

Hallo, liebe Leserinnen und Leser des Blogs! Ich heiße Selin und absolviere bei der Firma Lothar John Tischkultur derzeit ein Praktikum, um die verschiedenen Berufe, die hier im Betrieb ausgebildet werden, kennenzulernen. Schon seit vielen Jahren bietet Lothar John Tischkultur jungen Menschen die Chance auf eine fundierte Ausbildung im Premium-Fachhandel. Gerne möchte ich euch die verschiedenen Ausbildungsberufe in diesem Blogartikel vorstellen. Kaufmann im E-Commerce (m/w/d) Als E-Commerce wird der elektronische Handel, Internet- oder Online-Handel bezeichnet, der den Kauf und Verkauf von Waren über elektronische Verbindungen umfasst. Ein Kaufmann für E-Commerce sollte in der Lage sein, einen Onlineshop neu aufbauen zu können und auch weitere Verkaufsplattformen zu finden. Grundlegend sollte er in diesem Zusammenhang erlernt haben, neue Produkte in den Shop einzufügen und diese auch beim Hersteller zu bestellen. Genauso wie im stationären Handel hat ein Kaufmann im E-Commerce steten Kontakt zu den Kunden, nur eben online, per E-Mail oder am Telefon. Er berät sie bei Problemen zum Bestellvorgang oder zu bestimmten Produkten, führt gegeben falls Stornierungen durch und natürlich bearbeitet er Bestellungen der Kunden. Wie …

Arbeiten im E-Commerce: Ein Berufszweig mit Zukunft!

Die industrielle Weiterentwicklung sorgt dafür, dass die Arbeitswelt einen starken Wandel erfährt. Deswegen werden Berufe der Situation angepasst oder ersetzt und neue Berufe entstehen. In den letzten fünf bis zehn Jahren entstand der neuartige Beruf des Kaufmanns im E-Commerce (m/w/d). Da wir bei Lothar John Tischkultur aufgrund unseres Online-Shops viele Mitarbeitende in diesem Bereich haben, die uns tagtäglich zur Seite stehen und sich um die tägliche Organisation kümmern, wollen wir Ihnen diesen, für Sie und auch uns, so wichtigen Beruf vorstellen und seine Chancen auf mehreren Ebenen erläutern. E-Commerce ist die Abkürzung für Electronic Commerce, zu Deutsch „elektronischer Handel“. Hierbei wird der Kauf und Verkauf von Waren sowie Dienstleistungen online, für Menschen weltweit zugänglich, angeboten. Durch die steigende Digitalisierung und auch Bereitschaft der Kunden, Ware online zu erwerben, erhält der Beruf des Kaufmanns im E-Commerce immer mehr an Relevanz. Laut Prognosen soll dieser Trend in Zukunft keinen Rückschritt erleiden, sondern ganz im Gegenteil, immer mehr wachsen. Doch dabei stellt sich die Frage, worin der Vorteil des Berufes und auch der Online-Shops liegt. Durch den steigenden …

100 Alessi – der künstlerische Wert “irony”

Alessi ist eine der namhaften italienischen Marken in der Designwelt. Sie ist weltweit bekannt für ihre originellen Einrichtungsgegenstände. Das ikonische Unternehmen entstand aus einer kleinen Familienwerkstatt. Giovanni Alessi gründete die Marke im Jahr 1921 als „Werkstatt für Messing, Silber und Blech“. Später traten seine Söhne Carlo und Ettore Alessi der Firma bei. Seit fast einem Jahrhundert hat sich die Marke zu einer der führenden Hersteller des italienischen Designs entwickelt. Giovanni Alessi fertigte alle Produkte in Handarbeit. Er sorgte für eine hervorragende Qualität seiner Waren, die bald Anerkennung in weiten Teilen der Welt erhielt. Die Nachkriegsjahre zwangen seinen Enkel Alberto, die Strategie des Unternehmens zu überdenken. Aus einer Küchenwarenfabrik im Piemont schuf er ein Ideenlabor der landesweit geschätzten Designer: Alessandro Mendini, Achille Castiglioni und Ettore Sottsass. Die Zusammenarbeit mit international bekannten Architekten und Künstlern ist nach wie vor eines der Haupttrümpfe dieser Firma. Alessi bietet den Kunden nicht nur Accessoires, sondern wirklich originelle Artikel, von denen viele zu Kult-Designikonen geworden sind. Besonders beliebt sind beispielsweise die Zitruspresse Juicy Salif von Philippe Starck oder die Küchenaccessoires Anna …

Gemütliches Zuhause mit Piffany Copenhagen LED-Kerzen

Piffany Copenhagen – Uyuni Kerzen Der Herbst trifft ein, es wird kälter und früher dunkler. Und was passt zu dieser Jahreszeit? Altmodische Kerzen, dachte ich und habe mal wieder in unserem Ladengeschäft vorbeigeschaut. Nachdem meine liebenswerte Kollegin mir die batteriebetriebenen Uyuni LED-Kerzen vom dänischen Hersteller Piffany Copenhagen vorgestellt hat, habe ich mir zugleich einige in unterschiedlichen Größen mit einer Fernbedienung gekauft. Zuhause ausgepackt, statte ich zunächst die Uyuni LED-Kerzen mit handelsüblichen und umweltfreundlichen Akkubatterien aus. Der vermeintliche Nachteil von nicht festintegrierten Akkubatterien entpuppt sich im Nachhinein als Vorteil, da ich diese bei Bedarf unkompliziert ersetzen kann und nicht wie bei Produkten mit fest integrierten Akkus, die nach langer Laufzeit komplett entsorgt werden, sobald diese nicht mehr richtig funktionieren etc. Was ich außerdem noch sehr gut finde, sind die integrierten Timer von 6 Stunden unter den Kerzen. Mit der optional erhältlichen Fernbedienung lassen sich zudem viele Kerzen unkompliziert schnell ein- und ausschalten und zusätzlich noch die Helligkeit und Abschaltuhr zwischen 4-6-8-10 Stunden einstellen. Somit muss ich nicht jede Kerze händisch umdrehen und ausschalten. Darüber hinaus sind …

Die einzigartige Aalto-Vase

Alvar Aalto ist die berühmteste Figur finnischen Designs sowie Erfinder der Designkollektion extravagant geschwungener Vasen. Die ungewöhnliche Vase wurde erstmals im Jahr 1936 für einen Designwettbewerb der Glasfabriken Karhula und iittala entworfen und dann im Folgejahr auf der Pariser Weltausstellung vorgestellt. Die Vase entstand in Zusammenarbeit mit seiner Frau Aino Aalto, die ihrem Mann den berühmten smaragdgrünen Farbton vorschlug. Zur Entstehungsgeschichte dieses Kultobjektes gibt es mehrere Theorien. Eine davon ist, dass die ursprüngliche Form die zerklüftete Landschaft Finnlands mit seinen Tausenden von Seen symbolisiert. Es gibt auch eine Theorie, dass Aalto für den Designwettbewerb 1936 Hunderte von Bleistiftskizzen einer Vase entwickelte, von denen eine auf einem authentischen Outfit namens „Lederhose einer Eskimofrau“ basierte. „Die größte Gefahr der modernen Architektur ist der Bazillus der Monotonie“, sagte einst Alvar Aalto – was auch ein Grund für seine asymmetrischen Wellenformen sein kann. Die Vasenkollektion wird auch heute noch von der finnischen Glasfabrik iittala in den unterschiedlichsten Ausführungen produziert. Derzeit stehen 7 Größen zur Auswahl und die Farbpalette umfasst viele Nuancen: moosgrün, regenblau, leinen, dunkelgrau, opalweiß, klar, cranberry, amethyst, …

Mein Sommer-Favorit: Die Breezyblanket von Relaxound

Wer kennt es nicht, wenn die warmen und lauen Sommernächte wieder beginnen, man sich aber verzweifelt nach einer angenehmen, dünnen Decke umschaut? Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich eine neue Decke namens Breezyblanket von Relaxound auf meiner Arbeit vorfand und diese von Chefin Inna zum Testen mitnehmen durfte. Durch die einfach gehaltene und dennoch edel anmutende Verpackung aus stabiler Pappe lässt sich die zusammengefaltete Decke, mit Stoffbändchen liebevoll zusammengehalten, mit einer gewissen Vorfreude einfach herausnehmen. Beim Auseinanderfalten der schieren Größe von 225cm x 250cm und mit einem Gewicht von 1350g hat es mich zunächst einmal echt umgehauen, wie leicht und dennoch angenehm glatt die Breezyblanket sich auf der Hand anfühlt. Da ich ein überzeugter Träger von echter Naturfaser bin, kommt diese aus 100% Baumwolle hergestellte Sommerdecke genau zur richtigen Zeit. Denn wer möchte sich mit einer alternativen Decke mit Polyester-Anteil zudecken? Meinen Ansprüchen genügt es jedenfalls nicht. Die dünne Breezyblanket ist auch in den Größen 220cm x 150cm (klein, 875g) und 220cm x 330cm (groß, 1650g) erhältlich. Mir persönlich reicht diese mittlere Größe …

100 Jahre Alessi

Von der handwerklichen Metallverarbeitung zur international anerkannten Designschmiede: Das 1921 am beschaulichen Ortasee im Piemont gegründete Unternehmen Alessi steht heute für Design der Extraklasse. 2021 jährt sich die Gründung zum hundertsten Mal. Grund genug, einen Blick auf Alessis Geschichte und seine Jubiläumskollektion zu werfen Ob Philippe Starck, Michael Graves oder Ettore Sottsass. Die Liste renommierter Designer, Architekten und Künstler, die mit Alessi zusammen gearbeitet haben oder es bis heute tun, ist lang. Zahlreiche Produkte sind mittlerweile nicht nur reine Haushaltsgegenstände, sondern durch ihre einzigartige Gestaltung längst zu Designikonen aufgestiegen. Weltweit zieren zahlreiche Alessi Objekte die Schaukästen von Museen. Doch der Weg dahin war lang. Am Anfang war die Metallverarbeitung Traditionell war die Region rund um das piemontesische Städtchen Omegna durch das Metallhandwerk geprägt. Und so verwundert es wenig, dass auch Giovanni Alessi und sein Bruder 1921 ihre Metallwarenfabrik und Gießerei gründeten. Damals übrigens noch unter der Firmierung Fratelli Alessi Omegna. FAO, so die Kurzform, produzierte zunächst noch Messingknäufe, weitete das Produktsortiment jedoch alsbald aus. Auch Kannen, Tabletts oder Zuckerdosen – also Waren, die bis heute …

Von Handwerk und Nachhaltigkeit

Kaum ein Schlagwort ist derzeit in aller Munde, wie dieses: Nachhaltigkeit. In Zeiten von global gewachsener Umweltverschmutzung und Klimanotständen ist bei vielen das Bewusstsein für einen ökologisch verträglicheren Lebensstil gewachsen. Über die Reduzierung von Plastik und Einsparung von CO2 wird hinlänglich diskutiert. Doch auch Veränderungen auf dem Esstisch dienen der Nachhaltigkeit. Wer uns kennt, weiß: Wir lieben das Handwerk und mit viel Passion zum Produkt und Material hergestellte Designklassiker. Zeitlos schöne Ware, die seit Jahrzehnten besteht und weltweit beliebt ist. Na, was fällt euch hier auf? Richtig! Wir reden hier über Nachhaltigkeit. Design. Geschaffen für Generationen Begreifen wir nachhaltiges Leben grob definiert als eine Handlungsweise, die ressourcenschonend und ökologisch angemessen ist, um so den derzeitigen Zustand unserer Umweltsysteme zu erhalten oder gar zu verbessern, dann finden wir dieses Muster auch bei handwerklich hergestellten Produkten. Denn schon ihre Produktionsweise ist auf einen Grundaspekt von Nachhaltigkeit angelegt: Langlebigkeit. Die Verwendung von hochwertigen Materialien und die sorgsame, händische Herstellung garantiert nicht nur eine lange Nutzungsdauer und viel Freude am Produkt, sondern auch eine sparsame Verwendung von Ressourcen. Als …

mono – 60 Jahre “Made in Germany”

Mettmann in Nordrhein-Westfalen. Kaum zu glauben, aber: Hier hat eine renommierte Manufaktur ihren Sitz. Und darf 2019 bereits auf 60 Jahre Firmengeschichte zurückblicken. Grund genug, das Traditionsunternehmen mono und seine genialen Designklassiker zu würdigen. A wie Anfang. So einfach. Und so passend als Beschreibung für das erste Edelstahlbesteck der Marke: mono a. Das schlicht und aufs Wesentliche reduzierte Besteck von 1959 begründete maßgeblich den Aufstieg der nordrhein-westfälischen Firma. Die Geschichte hinter mono geht jedoch tiefer, weit über 100 Jahre zurück. Designtradition. Seit 1895. 1895 beginnt die Geschichte des deutschen Besteckproduzenten mit der Gründung der Britaniawarenfabrik W. Seibel durch Fabrikant Wilhelm Seibel I. Er legte den Grundstein für das Familienunternehmen, das heute in 5. Generation (unglaublich!) erfolgreich geführt wird. 1911 wurde ins hessische Ziegenhain expandiert, wo die Söhne Heinrich und Alfred Seibel den Betrieb übernahmen. Nach zwei Weltkriegen begann ab 1945 der Wiederaufbau, der zunächst aufgrund der steigenden Nachfrage nach Besteck nur eine Richtung kannte: Stets nach oben. Die 1950er Jahre waren hingegen geprägt von der steigenden Konkurrenz aus Spanien und Fernost. Entlassungen waren die Folge, …