Allgemein, Designer, Designklassiker, Wissenswertes
Schreibe einen Kommentar

Alles begann mit dem Storch – Flensted Mobiles

Mobiles für die ganze Welt – made in Dänemark


Die Geschichte von Flensted Mobiles begann aus einer zufälligen Idee heraus mit zwei Strohhalmen und drei Papierstörchen. Denn das war es, was Christian Flensted 1953 ausschnitt und zusammensetzte, als die Taufe seiner Tochter Mette gefeiert werden sollte. In Dänemark gab es bereits eine lange Tradition von Mobiles, jedoch wurde mit diesem Auftakt das erste moderne Mobile gefertigt, so wie wir es heute kennen.

Das Ergebnis war das Storchenmobile, das eigentlich nur als lustiges und persönliches Geschenk gedacht war, aber schließlich den Anfang von Flensted Mobiles bildete. Denn nur ein Jahr nach der Taufe der Tochter wurde die Firma Flensted Mobiles gegründet. Und bis zum heutigen Tag wird das Storchenmobile produziert.

Das erste Mobile

Als Christian Flensted zusammen mit seiner Frau Grethe die Firma gründete, lebte die Familie in Aalborg – in einer kleinen Dreizimmerwohnung. In dieser Wohnung war wenig Platz für all die Ideen, die die Flensteds entwickeln wollten. Der Esstisch wurde umfunktioniert zum Arbeitsplatz und es wurde jeglicher Platz wie zum Beispiel unter dem Sofa für die Lagerung von Materialien genutzt.

Christian Flensted wurde als “Uromageren” bekannt, direkt übersetzt “Unruhestifter”. “Uro” ist das alte dänische Wort für mobil und “mager” ist das Wort für Macher. Dieser Spitzname passte gut zu seiner kreativen Fähigkeit klassische Designs und einzigartige Mobiles zu entwickeln. Die Kunst sei es, dass die Mobiles, sowohl ihre Umgebung in Bewegung versetzen als auch ein Gleichgewicht zwischen Ruhe und Unruhe schaffen können. Denn wenn es um Mobiles geht, sind Ruhe und Unruhe der Schlüssel für ein gelungenes Design.

Eine Vielzahl an unterschiedlichen Mobiles

Im Jahr 1956 kehrte die Familie Flensted auf ihre Heimatinsel Fünen zurück. Hier ließen sich die Familie und die Firma in einem idyllischen Bauernhaus mit angeschlossener Werkstatt bei Tommerup nieder.

Der Ort wurde nach dem ersten Mobil auf den Namen Storchennest” getauft.
1972 war die Produktion so stark angestiegen, man brauchte mehr Platz, um die Nachfrage zu generieren, sodass ein weiterer Umzug notwendig wurde.

Diesmal ging es in die ehemalige Schule Frederiksminde”, in der Nähe von Brenderup und ebenfalls auf Fünen.

Dieses alte, historisch interessante Gebäude ist noch immer der Sitz von Flensted Mobiles 1982 beschlossen Grethe und Christian Flensted, die Leitung des Unternehmens weiter zu geben. Im Zusammenhang mit dem Generationswechsel bei Flensted Mobiles wurde die Leitung des Unternehmens nun von Ole und seiner Frau Aase übernommen.

Ole & Aase Flensted

Seitdem führen sie das Mobileunternehmen mit großem Respekt weiter, vertreten die Werte und Normen und erhalten den Sinn für immer wieder neue und außergewöhnliche Mobiles. Die Flensted Mobiles beigeisterten sowohl damals als auch heute nicht nur Kinder, sondern alle Generationen. Handgefertigt in Dänemark und in dänischer Qualität.

Darüber hinaus gibt es eine große Auswahl an Motiven, die in vielerlei Hinsicht die dänische Geschichte, Kultur und Natur widerspiegeln, wo jeder fündig wird. Entdecken Sie auch diese schönen Mobiles bei uns im Shop!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.