Hotline 0800 56 84 275
kostenlos aus dem deutschen Telefonnetz
DHLSicher einkaufen und Geld-zurück Garantie Sicher einkaufen mit SSL-Verschlüsselung

Dry

Alessi Dry Besteck

Der Designklassiker des 20 Jahrhunderts

"DRY" -1982- ist nicht allein das erste Besteckmodell von Alessi, das weltweit in zahlreichen Museen ausgestellt ist. Mit seiner Form ist es auch eines der innovativsten und interessantesten Bestecke des 20. Jahrhunderts.

Dry, die Besteckgarnitur im klassisches Alessi Design in hochwertiger Verarbeitung und Qualität. Das Alessi Besteck Dry ist ein absoluter Design-Klassiker!

Das Besteck besteht aus 18/10 Edelstahl, matt-glänzend
(Griff: mattiertes Edelstahl / Oberteil: glänzendes Edelstahl).

Sie haben den gesuchten Artikel nicht gefunden?
Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf - Wir helfen Ihnen gerne und können fast alles für Sie bestellen!
Kundenhotline 0800 56 84 275 (kostenlos aus dem deutschen Telefonnetz)
E-Mail: info@lotharjohn.de
Kontaktformular
„Dry“ war das erste und mehrere Jahre lang auch das einzige Besteckmodell von Alessi. Trotz der anfänglichen dunklen Prophezeiungen der Fachleute (Man kann als Hersteller nicht nur mit einem einzigen Besteck auf den Markt gehen, das überlebt ihr nicht!) hat „Dry“ bewiesen, dass dem Publikum die innovative, prägnante Ausdruckskraft seiner Form in Kombination mit einem sinnlichen Benutzererlebnis und einer hervorragenden Verarbeitung wichtiger sind als es die alten Vorurteile des Marktes vermuten ließen. Es hat uns in den darauf folgenden Jahren den Weg zu mehreren anderen Besteckmodellen eröffnet, ist jedoch stets ein Spitzenreiter geblieben.
Alberto Alessi


Breite, lange Zinken, ein hohes Fassungsvermögen und eine lange Klinge – perfekt für Spaghetti, Suppe und Steak.
Das seit 1982 produzierte „Dry“ war das erste und über Jahre auch das einzige Besteckmodell von Alessi. Seine charakteristischen Elemente sind die quaderförmigen Griffe und das schmale Halsgelenk, ein technisch besonders aufwendiges Detail. „Dry“ ist eine ironische Anspielung auf die ergonomischen Extremismen gewisser zeitgenössischer Projekte. Die gerade, rechteckige Gestaltung der Griffe ging von der Tatsache aus, dass sich die Hand dem Besteck anpasst und nicht anders herum. „Ein Besteck hält man nur für kurze Zeit“, pflegte Castiglioni zu sagen, „es ist kein Arbeitsgerät, das geformt sein muss wie die Hand. Die Ergonomie steckt nicht im Griff, wenn überhaupt, dann im abschließenden Teil, der sich nach der Art der Speise richtet...“. Alberto Alessi erinnert sich: „Castiglioni wollte ein Besteck kreieren, das die Tradition der italienischen Küche respektierte: eine Gabel mit breiten, langen Zinken, einen aufnahmefähigen Löffel, ein Messer mit langer Klinge... eben ein perfektes Set für Spaghetti, Suppe und Steak.“

Der Mokkalöffel ist eine Art Spielerei, ein kleines Meisterwerk der Miniaturisierung, unterhaltsam und raffiniert. Der rechteckige Griff erinnert an Streichhölzer: Sobald man sie in der Hand hat, kann man der Versuchung, damit zu spielen, nicht widerstehen.

Die Besteckgarnitur „Dry“ wurde 1982 eingeführt und gewann 1984 den 13. Compasso d'Oro. Sie ist in zwei Versionen aus glänzendem oder satiniertem Stahl erhältlich. „Dry“ ist neben „Nuovo Milano“ eine der umfangreichsten Besteckserien von Alessi. Ein vollständiges Gedeck besteht aus den drei grundlegenden Bestecktypen, zuzüglich: Dessertlöffel, Obstgabel und -messer; Tee-, Espresso- und Mokkalöffel; Fischgabel und -messer, Kuchengabel; Eislöffel und Long-Drink-Löffel. Den größten Garnituren fügt Alessi meistens ein „Sonderstück“ hinzu, etwas, das in einer klassischen Serie eher ungewöhnlich ist: in diesem Fall einen speziellen Brühelöffel, den der Designer zu Ehren der ausgeprägten italienischen Suppentradition geschaffen hat. Einige Stücke werden in separaten Schachteln angeboten, welche den eigenständigen Wert der Objekte unterstreichen.

Die Messer der Serie „Dry“ sind mit einem soliden Griff (dem so genannten Zylinderblock) verfügbar, d. h. sie bestehen aus einem durchgehenden Stück härtbarem AISI 420-Stahl.
nach oben